Sie sind hier

News 2023

4. Dezember 2023

Neue Schutzkleidung für die Brandbekämpfung

Gruppenfoto mit der Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde Maja Buße und dem Vorsitzenden der Mittenwalder Stadtverordnetenversammlung Lutz Krause bei der Übergabe der neuen Schutzkleidung Gruppenfoto mit der Bürgermeisterin der Stadt Mittenwalde Maja Buße und dem Vorsitzenden der Mittenwalder Stadtverordneten­versammlung Lutz Krause bei der Übergabe der neuen Schutzkleidung

Eine stadtweit einheitliche Schutzkleidung die den heutigen und zukünftigen Ansprüchen in der Brandbekämpfung entspricht. Grob zusammengefasst sind dies die Anforderungen, die an unsere neue Schutzkleidung gestellt wurden. Aber natürlich ist dies noch lange nicht alles. Aber mehr in unserem Bericht.

Eine neue und stadtweit einheitliche Schutzkleidung zu kaufen bedarf einer guten Vorbereitung. Um dies zu realisieren wurde eine Arbeitsgruppe aus den verschiedenen Wehren unserer Stadt gegründet. Mitglieder waren die Kameraden Georg L. aus Töpchin, Robert F. aus Mittenwalde, Jörn S. aus Krummensee, Andreas G. aus Motzen, Marcel Thieke aus Gallun und natürlich unser Stadtwehrführer Christian Thieke. Sie definierten gemeinsam die Anforderungen, die an die neue Schutzkleidung gestellt wurden. Die Eignung für eine heutige und zukünftige Innenbrandbekämpfung, einen hohen Tragekomfort, eine gute Sichtbarkeit von Kontaminationen (Verschmutzungen), eine Vielzahl an Taschen für Funkgeräte und andere Ausrüstungsgegenstände und die Erfüllung der Voraussetzungen zum Verzicht des Tragens von zusätzlichen Warnwesten, sind nur einige der Kriterien.

Nach dem Festlegen der Kriterien wurde Kontakt mit zahlreichen Herstellern aufgenommen und mehrere Trageversuche durchgeführt. Hierzu wurden verschiedene Schutzkleidungen an einzelne Mitglieder der verschiedenen Wehren ausgegeben und diese im Einsatz getestet. Die in diesem knapp 9 Monate dauernden Zeitraum gewonnenen Erfahrungen flossen wieder in die Festlegung der Anforderungen ein und ermöglichten die darauffolgende Ausschreibung. Gewonnen wurde diese von der Firma BTL Brandschutz Technik GmbH Leipzig, Hersteller der Schutzkleidung ist hierbei die Firma TEXPORT.

Als nächstes erfolgte das Einmessen aller aktiven Atemschutzgeräteträger der Stadt Mittenwalde. Für diesen Personenkreis wurden die jeweiligen Körpermaße fachmännisch aufgenommen und anschließend die Schutzkleidung produziert. Für die Einsatzkräfte der Stadt Mittenwalde, welche derzeit keine Atemschutzgeräteträger sind, steht auch weiterhin die bisherige Schutzkleidung zur Verfügung. Es ist geplant, diese Kameradinnen und Kameraden zukünftig ebenfalls mit der neuen Schutzkleidung auszustatten.

Am 16. August war es dann endlich soweit und die neue Schutzkleidung wurde an die Einsatzkräfte ausgegeben. Hierzu war jedoch noch eine kurze Einweisung nötig, was durch je einen Verantwortlichen pro Wehr durchgeführt wurde. Seit diesem Tag konnten nicht nur wir die neue Schutzkleidung schon in mehreren Einsätzen testen und hierbei feststellen, dass sie sich mehr als bewährt hat. Sie stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber der bisherigen Schutzkleidung dar und ist eine sehr sinnvolle Investition in die Sicherheit aller Einsatzkräfte.

Und wer jetzt noch mehr über unsere Schutzkleidung wissen will, der sollte sich mal die Seite über unsere persönliche Schutzausrüstung ansehen

Abschließend möchten wir uns vielmals bei der Stadt Mittenwalde für die Anschaffung der neuen Schutzkleidung bedanken. Diese Anschaffung ist ein adäquates Zeichen der Wertschätzung für alle Mitglieder der Feuerwehren der Stadt Mittenwalde.

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Gallun

Ein Blick auf unsere neue Schutzbekleidung

Die neue Schutzbekleidung der Stadt Mittenwalde

Über Gallun

Deutschlandkarte

Gallun, ein märkisches Dorf, ist Ortsteil der Stadt Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald, im Bundesland Brandenburg der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Sie haben Fragen an uns oder wollen bei uns mitmachen?

  • Dorfplatz 11, 15749 Mittenwalde Ortsteil Gallun
  • E-Mail:

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien und bleiben Sie auf dem Laufenden.